Sani-Aktuell

Zusatzantriebe

x150 y 7468a4 2012 01Mobiler mit einem Zusatzantrieb

Bei einem Zusatzantrieb steht die Unterstützung oder das Ersetzen von Muskelkraft im Mittelpunkt. Zusatzantriebe werden dann eingesetzt, wenn normalerweise ein handbetriebener Rollstuhl ausreicht, die Restkräfte des Rollstuhlbesitzers aber zu gering sind oder die Begleitperson nicht über genügend Eigenkräfte verfügt, diesen Rollstuhl zu bewegen.

In den Radnaben versteckt

Elektromotoren in den Rädern unterstützen die Anschubbewegung und die Bremswirkung. So lassen sich dank eines Zusatzantriebs längere Strecken und leichte Steigungen komfortabel und sicher bewältigen. Die Steuerung eines Zusatzantriebs erfolgt entweder über Joystick oder direkt über die Greifreifen. Dabei erkennen Sensoren die Kraft, mit der der Greifreifen bedient wird und ergänzen die Armkraft um ein Vielfaches (kraftunterstützende Antriebe).

Unser reha team-Tipp für eine intelligente Mobilitätslösung:

Dank ihres geringen Gewichts, einfachen Zerlegbarkeit und kompakten Größe sind Zusatzantriebe besonders leicht im Auto zu transportieren. Lassen Sie sich bei Ihrem reha team-Fachhändler vor Ort beraten und vereinbaren Sie eine Probefahrt.