Sani-Aktuell

Anti-Dekubitus

x230 y c97641 2012 01Wenn Menschen, bedingt durch Alter, Krankheit, Unfallgeschehen oder anderen Gründen zunehmend immobil und über lange Zeit bettlägerig werden, ist die Gefahr besonders hoch, dass sich ein sogenanntes Druckgeschwür (Dekubitus) bildet. Das Entstehen eines solchen Geschwüres ist immer von mehreren Faktoren abhängig. Dabei spielen der Auflagedruck, dessen Zeitdauer und die Gesamtdurchblutung eine entscheidende Rolle. Pflegerische und medizinische Maßnahmen setzen bei der Verhütung oder Heilbehandlung von Dekubitalgeschwüren an diesen Punkten konkret an.

Der Dekubitus ist somit immer als Folgeerscheinung von Grunderkrankungen zu sehen. In den meisten Fällen kann er aber durch ein frühzeitiges Erkennen und der entsprechenden Prophylaxe vermieden werden.

Anti-Dekubitus-Systeme:

  • Weichlagerungs-Systeme (beispielsweise Schaumstoffmatratzen)
  • Wechseldruck-Systeme (beispielsweise klein- und großzellige Wechseldruck-Systeme)
  • Micro-Stimulationssysteme


Unser reha team - Tipp für Anti-Dekubitus-Hilfen!

Zur Unterstützung der Durchführung von Dekubitusprophylaxe und Therapie finden Sie bei Ihrem reha team-Fachhändler vor Ort verschiedene Anti-Dekubitus-Lagerungs-Systeme.